• Gib Dich nicht auf,
    wir helfen Dir

  • Gib Dich nicht auf,
    wir helfen Dir

  • Gib Dich nicht auf,
    wir helfen Dir

Suchtberatung der Diakonie in Nordhausen

Machen Sie den ersten Schritt, dann gehen wir gemeinsam weiter.

Therapeutin führt Gespräch durch
Therapeutin führt Gespräch durch

Die Sucht - und Drogenberatungsstelle der Diakonie in Nordhausen bietet Menschen Hilfe und Unterstützung, die aufgrund Ihres Suchtproblems und der daraus resultierenden körperlich und/oder psychischen Beeinträchtigung den Anforderungen des täglichen Lebens nicht mehr gewachsen sind.

Die Einrichtung betreut neben Betroffenen von stoffgebundenen Süchten, wie Alkoholismus, Abhängigkeit von illegalen Dogen oder Medikamentenmissbrauch auch Menschen, die an einer stoffungebundenen Suchtabhängigkeit leiden, wie zum Beispiel der Spielsucht.

Akkordeon in Suchtberatung

Leistungen

Die Angebote der Beratungsstelle konzentrierten sich hauptsächlich auf die Beratung und Begleitung von suchtabhängigen Menschen und deren Angehörigen.

Dazu zählen:

  • Beratung und Begleitung von:
    • Suchtkranken und Suchtgefährdeten
    • Angehörigen Suchtkranker und Suchtgefährdeter
    • weiteren Bezugspersonen, wie z.B. Kollegen, Freunden, etc.
  • Antragsstellung und Vermittlung in:
    • Entwöhnungstherapie
    • Nachsorgeeinrichtungen, w.z.B. Wohnheime für Suchtkranke oder das Ambulant Betreute Wohnen
    • Entzugseinrichtungen (in Abstimmung mit dem behandelnden Mediziner)
    • Selbsthilfegruppen
  • Vorbereitung auf die Medizinisch Psychologische Untersuchung für:
    • für alkohol- und drogenauffällige Kraftfahrer in Form von Gruppenseminaren oder Einzelgesprächen
  • Raucherentwöhnungskurse
  • Trainingsprogramme zur Schadensminimierung, wie z.B.:
    • Programm zum kontrollierten Trinken
    • KISS Programm (Kompetenz im selbstbestimmten Substanzkonsum)
    • Medienreduktionsprogramm „The Quest“
  • Suchtprävention, Suchtinformation und Schulungen in:
    • Schulen
    • Bildungseinrichtungen
    • Firmen und Betrieben
    • Behörden
  • Gruppenangebote
Gruppenangebote
Tag Zeit Zielgruppe Ort
Dienstag 15.00 - 16.00Uhr Alkohol- und Medikamentenabhängige Schackenhof 2 - 99734 Nordhausen
Dienstag 17.00 - 18.30Uhr (14-tägig) Nachsorge-Gruppe Schackenhof 2 - 99734 Nordhausen
Dienstag 17.30 - 18.30Uhr (14-tägig) Illegale Drogen Schackenhof 2 - 99734 Nordhausen
Mittwoch 17.00 - 18.00Uhr Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängige Schackenhof 2 - 99734 Nordhausen
Mittwoch 18.00 - 20.00Uhr Alkohol- und Medikamentenabhängige Schackenhof 2 - 99734 Nordhausen
Donnerstag 14.30 - 16.00Uhr Alkohol- und Medikamentenabhängige Schackenhof 2 - 99734 Nordhausen
Donnerstag (1x monatlich) 16.30 - 18.30Uhr Frauengruppe für Angehörige, alkohol- und medikamentenabhängige Frauen Schackenhof 2 - 99734 Nordhausen
Donnerstag 18.00 - 19.30Uhr Alkohol- und Medikamentenabhängige Lindenstraße 6 - 99752 Bleicherode
Donnerstag 18.00 - 19.30Uhr Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängige Dorfstraße 30 - 99759 Sollstedt
Freitag 18.00 - 19.30Uhr (14-tägig) MPU-Vorbereitungsgruppe Schackenhof 2 - 99734 Nordhausen
Freitag 19.30 - 21.00Uhr Alkohol- und Medikamentenabhängige Schackenhof 2 - 99734 Nordhausen
Samstag 15.00 - 17.00Uhr (14-tägig) Elternkreis drogenabhängiger Kinder August-Bebel-Platz 21 - 99734 Nordhausen

Beratungsstellen

Akkordeon in Außenstellen

Beratungsstelle Nordhausen

Kontakt

Kontakt:

Suchtberatung der Diakonie in Nordhausen

Schackenhof 2

99734 Nordhausen

Telefon: 03631 467161

Telefax: 03631 467169

Email: suchtberatungdiakoniewerk.com

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Montag

09.00 bis 12.00Uhr

 

Dienstag

09.00 bis 12.00Uhr und

13.00 bis 18.00Uhr

Mittwoch

09.00 bis 12.00Uhr und

13.00 bis 18.00Uhr

Donnerstag

09.00 bis 12.00Uhr und

13.00 bis 16.00Uhr

Freitag

09.00 bis 14.00Uhr

 

Außenstelle Bleicherode

Kontakt

Kontakt:

Suchtberatung der Diakonie in Nordhausen

Lindenstraße 6

99752 Bleicherode

Telefon: 03631 467161

Telefax: 03631 467169

Email: suchtberatungdiakoniewerk.com

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Donnerstag 15.00 bis 17.00Uhr

Außenstelle Sollstedt

Kontakt

Kontakt:

Suchtberatung der Diakonie in Nordhausen

Dorfstraße 30 (Pfarrhaus)

99759 Sollstedt

Telefon: 03631 467161

Telefax: 03631 467169

Email: suchtberatungdiakoniewerk.com

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Donnerstag 14.00 bis 18.00Uhr

Außenstelle Heringen

Kontakt

Kontakt:

Suchtberatung der Diakonie in Nordhausen

Kirchplatz 11 (Pfarrhaus)

99765 Heringen

Telefon: 03631 467161

Telefax: 03631 467169

Email: suchtberatungdiakoniewerk.com

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Montag 10.00 bis 11.00Uhr

Grundwissen Alkohol

Alkoholische Getränke sind für viele Genussmittel. Sie gehören ganz selbstverständlich zu unserem täglichen Leben. Kaum ein Fest, ein feierlicher Anlass, eine gemütliche Runde, in der nicht Alkohol konsumiert wird. Die meisten Menschen können damit auch gut umgehen. Und doch:
Über 2,7 Millionen Menschen in Deutschland trinken Alkohol in einem Maß, das ihre Gesundheit ernsthaft gefährdet. 1,6 Millionen Menschen gelten nach Angeben der Deutschen Hauptstelle gegen die Suchtgefahren e. V. (DHS) als Alkoholkrank. Alkoholismus ist die häufigste Krankheit bei Männern zwischen 30 und 45 Jahren. Warum? Alkohol hat für viele Menschen positive Eigenschaften. Er wird als Entspannungs- und Zungenlöser in einer fröhlichen Runde gebraucht wie als Problemlöser und Seelentröster in schwierigen Zeiten. Die Grenze vom Genuss zur Sucht ist fließend, jedoch oft all zu schnell überschritten. Meistens ist sie da, wo der Gebrauch zu Gewohnheit und zum Missbrauch wird.
Abhängig ist, wer ohne Alkoholkonsum nicht mehr leben kann. Alkoholismus ist eine Krankheit, die sich oft unbemerkt und schleichend entwickelt. Darum ist besondere Vorsicht angebracht.

Wie viel Alkohol ist zu viel?

Eine häufig gestellte Frage an die Fachleute betrifft die Grenze des risikoarmen bzw. des risikoreichen Alkoholkonsums.

Als Faustregel gilt:

  • Für Frauen 20 Gramm (ein Glas Wein oder 0,5 Liter Bier) an drei bis vier Tagen pro Woche.
  • Für Männer rund 30 Gramm Alkohol an drei bis vier Tagen pro Woche.

Wer diese Grenze oft oder regelmäßig überschreitet, geht große Risiken ein, eine körperliche oder psychische Abhängigkeit zu entwickeln.

Wer ist gefährdet?

Wer sich angewöhnt hat, in Beruf und Gesellschaft oft zu trinken.
Wer alkoholische Getränke benutzt um in Stimmungen zu kommen und Hemmungen abzubauen.
Wer Ärger und Enttäuschungen mit Alkohol zu verkraften versucht.
Wer mit Alkohol Problemen und Entscheidungen auszuweichen versucht.

Wer ist krank?

Wer über längere Zeit überdurchschnittlich viel Alkohol getrunken hat und nicht mehr ohne weiteres auf den Alkohol verzichten kann
Wer die Kontrolle über den Alkoholkonsum häufig oder regelmäßig verliert
Wer wegen seines Trinkverhaltens in körperliche, seelische und soziale Schwierigkeiten gerät.

Downloads

Flyer Suchthilfezentrum Nordhausen

Flyer_Suchtberatung.pdf [180,5 kB]

Alkoholselbsttest

Alkoholselbsttest-Suchtberatung-der-Diakonie-in-Nordhausen.pdf [43,8 kB]

Powerpoint-Präsentation Vortrag Resilienz

Sucht_Resilienz.pdf [952,1 kB]

Pathologischer PC/Internetgebrauch: Störungsbild, Diagnostik, Intervention

Pathologischer-Internetgebrauch-2016.pdf [2,53 MB]

Jahresbericht 2016 Suchthilfe

Jahresbericht-2016.pdf [3,95 MB]

Video's

Spalten-Container

Kontakt

Suchthilfezentrum der Diakonie in Nordhausen

Schackenhof 2
99734 Nordhausen

Telefon: 03631 4671-61
Telefax: 03631 4671-69

Mail: suchtberatungdiakoniewerk.com

Ansprechpartner: Herr Dirk Rzepus

Lageplan

Render-Time: -0.887582