Kindergarten "Pinocchio"

Ein Kind muss wachsen, sich orientieren und aufgehoben fühlen

Das Beste zum Spielen für ein Kind ist ein anderes Kind! - Friedrich Wilhelm August Fröbel (1782-1852)

Die Kindergartenjahre sind eine wichtige Zeit. In unserem Haus sehen wir jedes Kind als besonders und einzigartig an. Sie sind die Hauptpersonen. Wir Erzieherinnen ermöglichen ihnen fröhliches Spielen und Lernen.

Wir erleben die Natur hautnah. Wenn das Wetter es zulässt, findet oft der gesamte Tagesablauf in unserem schönen großen Garten statt. So bieten wir den Kindern vielfältige Möglichkeiten für eine naturbezogene und gesundheitsfördernde Entwicklung mit viel Spiel, Spaß und Bewegung.

Unter unserem Motto „Fair und nachhaltig in unserer Kita leben“ vermitteln wir gemeinsam mit dem Verein Schrankenlos e.V. unseren Kindern einen bewussteren Umgang mit Natur- und Lebensmitteln. Wie kann man mit Zwiebel, Rotkrautsaft und Kurkuma Ostereier färben? Warum wachsen bei uns keine Bananen? Was können wir im Winter aus unserem eigenen Garten essen?

In unserer Einrichtung werden 30 Kinder in zwei festen Gruppen im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt in familiärer Atmosphäre betreut. Kinder mit speziellen Förderbedarf oder auch mit Migrationshintergrund sind herzlich willkommen, da wir integrativ arbeiten können. Unsere Kita ist barrierefrei.

Wir bieten Möglichkeiten der Berufspraktika, freiwilligen sozialen Jahre oder Berufsausbildungen an.

istock-507396425.jpg

Haus

Unser Haus befindet sich in dem kleinen Ort Stöckey, welcher am Rande des Eichsfeldes liegt. Das Haus wurde 1985 als Kinderkrippe erbaut und 1992 wurde auch der Kindergarten mit aufgenommen.

Die Einrichtung ist ein Flachbau und alle Räume befinden sich auf einer Ebene und somit barrierefrei. Wir haben für die kleine Gruppe einen Gruppenraum und einen Schlafraum. Der großen Gruppe stehen ein Bewegungsraum, ein Gruppenraum und das Bistro zur Verfügung. Es gibt eine Küche, in der wir gemeinsam essen. Die Raumgestaltung ist altersentsprechend und richtet sich nach den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder nach Aktivität und Bewegung sowie Ruhe und Entspannung. Spielzeug und Materialien sind für die Kinder selbstständig zu erreichen.

Am Haus befindet sich ein großes Außengelände, das zu jeder Jahreszeit genutzt werden kann. Es gibt große Rasenflächen mit alten schattenspendenden Bäumen, vielfältige Spielgeräte, einen großen Sandkasten, Sitzgruppen und auch eine breite gepflasterte Fläche, auf der die Kinder mit Fahrzeugen fahren können.

Konzept

Drei Dinge braucht das Kind: es braucht Aufgaben, an denen es wachsen kann, es braucht Vorbilder, an denen es sich orientieren kann und es braucht Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt. (Prof. Dr. Dr. Hüther)

Unsere kleine Einrichtung ist eine solche Gemeinschaft für die Bedürfnisse und Interessen der Kinder. Es ist ein Ort, an dem wir fröhlich spielen, viel erleben und in der Lebenssituation lernen. Unsere Arbeit beinhaltet Elemente der Fröbelschen Theorie (Legetafel, Muggelsteine, Papierstreifen, Stäbchen etc.) und Spielgaben des situationsorientierten Ansatzes.
Der pädagogische Grundgedanke Friedrich Fröbels „Kommt, lasst uns unseren Kindern leben“ drückt damit seine besondere Zuwendung zum Kind aus und verpflichtet uns auch heute, alles dafür zu tun, dass sich jedes Kind optimal entwickeln kann.

Durch unseren Diakonischen Träger leisten wir religionspädagogische Arbeit. Diese umfasst unser kleines Weihnachtsprogramm auf dem Weihnachtsmarkt, kleine Theaterstücke, Vorsingen in Pflegeeinrichtungen und Besuche in der Kirche. Dabei werden saisonale Themen besprochen, wie Ostern, Pfingsten, Erntedank- und Weihnachtsfest.

Mehrmals im Jahr kommt auch die Gemeindepädagogin zu uns und gestaltet mit der großen Gruppe ein religionspädagogisches Angebot.

Eingewöhnung

Die ersten Tage Ihres Kindes sind für Sie als Eltern, für das Kind selbst und auch für uns eine spannende Zeit. Um den Übergang von zu Hause in die Kita behutsam zu gestalten, versuchen wir individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes einzugehen. Vor Beginn der Eingewöhnungsphase finden intensive Elterngespräche statt. In der Regel umfasst die Eingewöhnungszeit zwei Wochen. Auch hier gilt: jedes Kind für sich ist Besonders und braucht so individuelle Zeiten, um gut bei uns anzukommen.

Melden Sie Ihr Kind rechtzeitig nach der Geburt bei uns an. Dazu nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder kontaktieren uns direkt per Telefon oder Mail.

Den Aufnahmeantrag (und Abmeldeantrag) der Gemeinde finden Sie zum Download auf der Webseite der Gemeinde Sonnenstein unter https://www.gemeinde-sonnenstein.de/kindergaerten.html

Elternarbeit

Der Kontakt zu den Eltern und der regelmäßige Austausch sind von großer Bedeutung. Um unsere Aufgaben als familienergänzende und unterstützende Einrichtung zu erfüllen, ist eine sehr gute und enge Zusammenarbeit mit den Eltern zwingend und unerlässlich. Wir geben den Eltern Einblick in unsere pädagogische Arbeit, beteiligen sie an Entscheidungsprozessen, kooperieren untereinander bei Bewältigung von Problemen und schaffen eine gegenseitige Vertrauensbasis.

Das umfasst:

  • Informationsgespräch für interessierte Eltern
  • Aufnahmegespräch
  • Elternabende
  • Individuelle Elterngespräche
  • Elternmitarbeit bei Festen, Fahrten, Arbeitseinsätzen
  • Elternmitbestimmung

Nur eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Eltern und uns Erzieherinnen bietet den Kindern die Chance, sich optimal zu entwickeln, um für das Leben gerüstet zu sein.

Tagesablauf

Wir öffnen montags bis freitags von 06.30 Uhr – 16.30 Uhr.

Unser Tagesablauf orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder. Ihnen steht ausreichend Zeit für das Spiel und den Aufenthalt im Freien zur Verfügung.

Frühstück und Vesper bringen die Kinder von zu Hause mit. Das Mittagessen wird von der Firma Kochhaus aus Nordhausen geliefert. Diese bietet ein abwechslungsreiches und nahrhaftes Essen an. Verschiedene Getränke (Tee, Wasser, Milch) werden regelmäßig angeboten.

  • 06.30 – 08.00 Uhr Begrüßung der Kinder, gemeinsames Spiel
  • 08.00 – 08.30 Uhr gemeinsames Frühstück
  • 08.30 – 11.15 Uhr Uhr individuelle Angebote in den Gruppen, Freispiel, Aufenthalt im Freien
  • 11.15 – 12.00 Uhr gemeinsames Mittagessen
  • 12.00 – 14.00 Uhr Mittagsruhe
  • 14.00 – 14.30 Uhr Vesper
  • 14.30 – 16.30 Uhr Nachmittagsgestaltung, Verabschieden der Kinder

Kosten

Die Kosten für die Kinderbetreuung sind abhängig von der Betreuungszeit (halb- oder ganztags) sowie weiteren kindergeldberechtigten Personen im Haushalt. Die aktuellen Kostensätze entnehmen Sie bitte der Tabelle auf der Webseite der Gemeinde Sonnenstein unter
https://www.gemeinde-sonnenstein.de/kindergaerten.html

Für das Mittagessen inkl. der Getränke sind derzeit 2,90 EUR pro Tag zu entrichten.

Impressionen

Kontakt

Kindergarten "Pinocchio"
Schulstraße 7
37345 Sonnenstein OT Stöckey

Telefon: 036072 80112
Telefax: 036072 189059

Mail: pinocchio@diakoniewerk.com

Ansprechpartnerin Katja Kunze

Registrierung

Bitte addieren Sie 8 und 1.
Zurück zur Anmeldung

Passwort vergessen

Um Ihr Passwort zurückzusetzen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Sie erhalten dann eine E-Mail mit einem Link, um Ihr Passwort zurückzusetzen.
Bitte rechnen Sie 4 plus 8.
Zurück zur Anmeldung